Die Flagge möchte ja auch einen Einblick in Bereiche bekommen, welche zum Alltag gehören, aber irgendwie doch weit weg sind. Aus diesem Grund werden Anfragen zwecks Fotogenehmigungen gestellt.
Wer nun glaubt, eine solche Fotogenehmigung sei einfach zu bekommen, der muss erleben, dass viele Orte und Institutionen für die Flagge Tabu sind.
Daher freut sich die Flagge sehr über die Orte, welche sie besuchen darf.

 

Jagdgeschwader 73 "Steinhoff" in Laage

Die Flagge machte einen Besuch beim Jagdgeschwader 73 in Laage (Mecklenburg-Vorpommern) und schaute sich mal etwas genauer den Eurofighter an. Dabei zeigte sich die Luftwaffe als toller Gastgeber und der Oberstabsfeldwebel, welcher der Flagge alles zeigte, war super hilfsbereit.
Und nach Benutzung, alles saubermachen;)
Volkswagenwerk in Wolfsburg

Da war ein Flaggenteil sehr aufgeregt, da sie sich als absoluter VW Golf Fan darüber freute mal zu sehen, wie ein solches Auto gebaut wird. Leider bekam sie keines als Andenken mit, sondern sie dufte darüber staunen, dass eine Stadt in der Stadt existierte, um Autos zu bauen. Das Kraftwerk mit seinen imposanten Ausmaßen brachte alle zum staunen.
Ostseewelle

Das Rundfunkstudio der Ostseewelle in Rostock. Der Moderator wurde vorher nicht eingeweiht, sondern staunte nicht schlecht, als während seiner Moderation plötzlich die Flagge in das Studio kam.

Sich davon nicht aus dem Konzept bringen zu lassen, war sicherlich nicht einfach, es hat aber geklappt.
Fotorechte

Toll!
Die Figuren aus der "Sendung mit der Maus" als überdimensionale Puppen.
Bloß blöde, wenn es Fotorechte gibt, die eine Veröffentlichung des Bildes mit den Puppen verhindern.
Ein großes, schwedisches Möbelhaus.

Die Flagge meinte, es wäre so typisch deutsch, Möbel in diesem Möbelhaus zu kaufen, diese dann nach hause zu transportieren und gemeinsam aufzubauen und darüber zu schimpfen, dass alles irgendwie nicht passen würde.

Erstaunlicherweise passt alles ja irgendwie dann doch.

Die verpackten Möbel aber erstmal zu finden, dieses ist trotz Computer nicht immer einfach.
Schweriner Nahverkehr

Ist die Flagge im ÖPNV unterwegs, dann hat sie natürlich nicht nur Fotogenehmigungen dabei, sondern auch die passenden Fahrscheine.

Schwarzfahren ist in Deutschland ja ein Sport geworden, der viel Geld den Verkehrsbetrieben vorenthält.

Wer erwischt wird, ist mit 40 Euro dabei!



Dessau

Dessau steht für die Architektur des Bauhauses und die Flagge stellt sich auf drei Kugeln?

Ja, die Flagge bewundert auch die Bauhaus Architektur und das Staunen war sehr groß zu sehen, wie vor Jahrzehnten eine Architektur ihren Anfang nahm, die auch heute noch als sehr aktuell anzusehen ist. Aber Dessau=Bauhaus.

Und die Flagge war mal wieder mit einem eigenen Kopf ausgestattet und zeigt sich in Dessau auf drei Kugeln.
Zebrastreifen

Die wenigsten Menschen in Deutschland wissen, dass der Zebrastreifen eine britische Erfindung ist.

In Deutschland sorgten sie erstmals in München für mehr Fußgängersicherheit.

Am 8. Juli 1952 wurden dort 12 Zebrastreifen angelegt.

Seit wann der auf dem Foto sich in Stendal befindet, ist leider nicht bekannt.
4711

Viele Enkel haben den Duft von 4711 in der Nase. Jedesmal wenn die Oma zu Besuch kam, umwehte sie eine Wolke von 4711. Keine Oma gehabt, welche 4711 nutzte? Schade, da ist dem eigenen Geruchssinn doch etwas entgangen.

Die Flagge schaute in Köln in der Glockengasse 4711 vorbei und erfuhr so manches über dieses Produkt und stellte fest, dass auch ein sehr bekanntes Produkt mit der Zeit gehen muss.
Strand von Warnemünde

Auch die lebendige Flagge macht im Sommer gerne dass, was zahlreiche Bürger des Landes im Sommer ebenfalls machen. Sie fahren an die Nordsee oder Ostsee. Die lebendige Flagge zog es nach Rostock-Warnemünde.
Rostocker Straßenbahn AG

Ein Besuch im Fuhrpark der Rostocker Straßenbahn AG und der Vergleich zwischen älteren DDR Modellen und den aktuellsten Wagen war auch für die Flagge eine Reise in die Vergangenheit, aber auch Zukunft. 
Unterwegs in Garmisch-Partenkirchen

Das ist immer interessant zu erleben. Ist die Flagge unterwegs wird sie entweder angestarrt oder es wird von den Passanten so getan, als wenn es ganz normal ist, wenn drei komplett verhüllte Personen durch eine Stadt laufen.